Entspann Dich: Der Tag beginnt noch früh genug!

Ich möchte Dir heute von meinem Alltag erzählen. Mein Tag beginnt morgens um 5:20 mit dem Klingeln des Weckers. leider gehöre ich zu den sogenannten Eulen und genieße jede Minute bis 5:55 Uhr. Aufstehen, den Großen wecken, waschen und Zähne putzen, ein zweites Mal den Großen wecken, Wasser trinken (ich "frühstücke" erst mittags), Zeitung lesen, ein drittes Mal den Großen wecken... bis er glücklich gegen 7 Uhr aus dem Haus ist, gemeinsam mit meinem Mann. 

 

Dann folgt Kind 2: Wecken, kuscheln, frühstücken, für die Schule fertig machen, aus dem Haus. Mittlerweile ist es 7:45 Uhr. Ich genieße jeden Morgen diese kleine Routine. Doch oft ist es so, dass ich dann schon ein wenig angespannt bin, denn ruhig und entspannt geht der Morgen selten vonstatten. 

 

Ich genieße das Glück, von zuhause arbeiten zu dürfen und gönne mir, wenn alle aus dem Haus sind, zunächst ein wenig Entspannung


Der Luxus der kurzen Entspannung

Doch ich bin sicher, dass auch Du am Tag Deine 10 Minuten Auszeit nehmen kannst. Fernab von Familie, Job und Haushalt. Ich finde, das ist sehr wichtig. In dieser Zeit lasse ich mich gedanklich fallen, was oft nicht leicht ist.

 

Doch ich möchte Dir verraten, wie ich es schaffe. Es ist ganz leicht nachzumachen. 

Ich setze mich dazu einfach auf das Sofa (auf einem Meditationskissen kann ich einfach nicht sitzen). Dann eine Decke für Wärme und Geborgenheit über die Beine. Wichtig ist, dass keine Störquellen, wie Radio oder Fernsehen vorhanden sind, sondern es ruhig ist.

Manche benötigen auch ruhige Musik, um ein wenig abzutauchen. Probier einfach aus, was Dir gut tut und gestalte so Deine optimale Auszeit.

Tauche ein  in Meeresrauschen, denn was kann es Hypnotischeres und Entspannenderes geben, als das Geräusch der Brandung des Meeres. Für mich nichts. Ganz eindeutig.

Werbung/Empfehlung


Tu Dir Gutes und finde in Deine Mitte - Eine Anleitung

Nachdem Du es Dir bequem gemacht hast, lege Deine Hände entspannt auf Deine Beine und atme zweimal tief ein uns aus. Danach atmest Du ruhig weiter. Bei jedem Atemzug entspannst Du Dein Gesicht ein wenig mehr und lässt alles von Dir abfallen. Spüre bei jedem Atemzug in Deinen Körper und entspanne, wo es verspannt ist. Lass es einfach los. Wenn Du Dich ruhig fühlst, dann höre einfach. Lausche den Geräuschen, die um Dich sind. Das kann der Kühlschrank sein, das Ticken der Uhr, der Vogel draußen, die Baustelle um die Ecke, das vorbeifahrende Auto...

 

Höre genau hin. Es ist so, als würdest Du die Reichweite Deiner Ohren riesig machen und die Geräusche einfangen. So bist Du auf einmal mittendrin und die Geräusche sind ganz nah. Du wirst eins mit ihnen...

Und irgendwann nimmst Du in Deinen Ohren ein feines, helles Rauschen wahr, welches jedes einzelne Geräusch umhüllt... Genieße dies und versinke darin. Flammt ein Gedanke auf, oder beginnst Du, über etwas nachzudenken, dann schiebe diesen Gedanken sanft zur Seite und bleib in Deiner Mitte. Fixiere vor Deinem inneren Auge einen Punkt, das macht es leichter, bei Dir selbst zu bleiben.

 

So kannst Du eine Weile einfach nur zuhören und lauschen. Entspanne Dich weiter und wenn Du soweit bist, atme tief ein und aus. Sende alle Anspannung in die Erde und öffne dann sanft Deine Augen. Bleibe noch ein wenig sitzen und genieße die Entspanntheit. Nun bist Du gestärkt für die nächsten Stunden. Probiere es aus - 10 Minuten genügen schon!


Tauche ein in phantastische Welten

Werbung/Empfehlungen


Weitere Blogbeiträge zum Thema Entspannung und Gelassenheit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0